GLAUBE

orthodoxe kirche in Hamburg

Wenn jemand sagte, dass der wahre Glaube der rechtmäßige Besitz und das Bekennen der richtigen Dogmen ist, würde er die Wahrheit sprechen, denn der Gläubige muss unbedingt im Besitz der orthodoxen Dogmen sein, er muss sie bekennen. Doch dieses Wissen und dieses Bekenntnis allein machen den Menschen noch nicht zum treuen und wahren Christen. Das Festhalten an den orthodoxen Dogmen und ihr Bekennen findet man stets im wahren Glauben an Christus, doch man findet nicht immer den wahren Glauben an Christus beim Bekennen der Orthodoxie. Das Wissen über die korrekten Dogmen ist im Verstand, und es ist oft fruchtlos, überheblich und stolz. Der wahre Glaube an Christus ist im Herzen, und er ist fruchtbar, demütig, geduldig, liebevoll, voll von Erbarmen, voller Mitgefühl, er hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; er entfernt sich von weltlichen Begierden und heftet sich allein an Gott, er strebt und sucht stets nach dem Himmlischen und Ewigen, kämpft gegen jede Sünde, und ständig trachtet und bittet er dafür um Hilfe von Gott“.(Hl.Tichon von Zadonsk) „Der Glaube eines Christen beinhaltet die Liebe; ein Glaube ohne Liebe ist der des Teufels“ (Sel.Augustin). Auch die Dämonen glauben und zittern (Jak.3, 19).

Kirchliche Regeln

FRÖMMIGKEIT

Unter dem Begriff „kirchliche Frömmigkeit“ versteht man die Beziehung zum Gotteshaus, zu den heiligen Gegenständen, die sich in der Kirche befinden, die Beziehung zu sich selbst als Teilnehmer an den Gottesdiensten und zu sich selbst als Christen, in dem der Heilige Geist wohnt. Die kirchliche Frömmigkeit ist die Beziehung zum Gottesdienst, zu den Ikonen und allen Gegenständen, die auf irgendeine Art und Weise mit der christlichen Glaubens und lehre verbunden sind. Die kirchliche Frömmigkeit ist ein System von Regeln, Kanones und Traditionen, die in der Orthodoxen Kirche praktiziert werden.

  1. Vorbereitung  zum Kirchengang

  2. Benehmen in der orthodoxen Kirche

  3. Gebet

  4. Orthodoxer Gottesdienst

  5. Liturgie

Sakramente und Riten

In der Kirche werden sieben Sakramente gespendet: die Taufe, die Myronsalbung (Firmung), die Kommunion, die Buße, die Krankensalbung (Ölung), die Krönung (Ehe) und die Priesterweihe. Außer den Sakramenten werden noch verschiedene Riten und Gebetsgottesdienste gefeiert. Es sind dies verschiedene Bitt-und Dankgottesdienste, Totengedächtnisfeiern (Panachiden) und Begräbnisse. In diesem Kapitel wird auch die Mönchsweihe behandelt werden.

  1. Taufe

  2. Beichte

  3. Vorbereitung auf die Kommunion

  4. Kommunion

  5. Myrosalbung

  6. Krankensalbung

  7. Krönung (Eheschließung)

  8. Priesterweihe und Mönchsweihe

Bitt- und Dankgottesdienste

für Kranke, Hausweihe und andere

Es gibt Bittgottesdienste, in denen darum gebetet wird, dass Gott eine Bitte erfüllen möge, in einer Not helfe und es gibt Dankgottesdienste in denen man Ihm für Seine Gnade und Gaben dankt, welche Er uns sendet.

Einsegnung und

Totengedächtnisgottesdienst

Früher oder später kommt für alle das Ende ihres Lebens. Die Seelen der Menschen kommen vor Gottes Gericht, werden geprüft und erhalten darauf nach der Entscheidung des Allwissenden Gottes, was ihnen zusteht. So wird es bis zum Jüngsten Gericht sein, bei dem alle Menschen aller Generationen vor den Thron des Allherrschers treten werden und das endgültige Los eines jeden bestimmt wird. Bis zum Jüngsten Gericht, bis die Geschichte der Menschheit beendet ist, können wir, d. h. die Mitglieder der Kirche, die wir auf der Erde verblieben sind, unseren verstorbenen Brüdern helfen. Diese Hilfe besteht in erster Linie im Gebet.

Orthodoxe Lehre der Heiligen

(Väter, Starzen: Hl.Serafim von Sarov, Hl.Nil Sorskij, Hl.Paisij Welitschkowskij, Hl.Ignatij Brjantschaninow, Hll.Makarij und Ambrosij von Optina)

„Die Krone alles edlen Strebens aber und der Gipfel der guten Werke ist das anhaltende Gebet. Durch dieses können wir auch die übrigen Tugenden von Gott erbitten und täglich erlangen. Durch das Gebet erhalten die würdig Befundenen Anteil an der Heiligkeit Gottes und der geistigen Kraft, es erfolgt gleichsam die Verbindung ihrer Geistesgesinnung mit dem Herrn in unaussprechlicher Liebe. Denn wer sich täglich zum anhaltenden Gebete nötigt, wird von der Liebe des Geistes zu göttlicher Liebe und feurigem Gottverlangen entzündet und empfängt die Gnade der heiligenden Geistvollkommenheit.“ (St.Makarius von Ägypten)

Orthodoxe Bücher (Bücher finden, bestellen)

Orthodoxe Music (Music hören oder bestellen)

Orthodoxer Kalender(Julianisch)

 

(Entweder JavaScript ist nicht aktiviert, oder Sie benutzen eine alte Version von Adobe Flash Player. Installieren Sie bitte den aktuellsten Flash Player. )

 

Orthodoxe Feste

Fastenzeiten

Ikonenverehrung

Hauskirche

Orthodoxes TV

Orthodoxes Radio

—————————————————————————————–

Unsere deutschsprachige russisch- orthodoxe Gemeinde der Hll.Kyrill und Method aus Hamburg gehört zur Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats. Der Domain Name „deutsch- orthodox“ bezieht sich nicht auf die staatliche oder nationale Zugehörigkeit, sondern auf die Sprache in der der Gottesdienst abgehalten wird.

Comments are off for this post

Comments are closed.